GFB ehrt Hombrechtiker Brauerei

Die Gesellschaft zur Förderung der Biervielfalt, GFB, verlieh an ihrer Generalversammlung vom 17. März 2002 in Zürich der Mikrobrauerei «Herzbräu» in Hombrechtikon die nur alle zwei Jahre vergebene «Ehrenurkunde für höchste Verdienste um die Förderung der Biervielfalt». mehr ...
Begründet wird die Auszeichnung damit, dass die Herzbräu-Biere durch ihre Diversität und durch ihre hohe Qualität bestechen. Die Brauerei Herzbräu ist auch versiert im Brauen von experimentellen Bieren wie der Verwendung von Rohfrucht und dem Zusatz von natürlichen Stoffen. Ihre Haupttätigkeit ist aber das Brauen nach dem Reinheitsgebot, wobei dunkle wie helle Biere entstehen, die sich steigender Beliebtheit erfreuen. Ohne die Brauerei Herzbräu wäre die Schweizer Bierlandschaft um einen wesentlichen Impulsgeber ärmer, heisst es in der Ehrenurkunde.
Die Laudatio hielt der 1. Vizepräsident des Zürcher Kantonsrats, Thomas Dähler (FDP, Zürich). Er hob besonders hervor, dass jeder einzelne Sud der Brauerei Herzbräu eine Neuschöpfung ist. Das sei eine wahre Offenbarung für die Biervielfalt. Er dankte der Familienbrauerei «Herzbräu» für ihr grosses Engagement und hob die Verdienste der drei «Herzbrauer», Werner, Trudi und Fritz Ledermann besonders hervor: «Mit diesen drei echten Pionieren hat die Biervielfalt in unserem Land einen eminent wichtigen Anstoss erhalten.»

<<[zurück ...]